Ziel ansteuern: Fussgänger!!!

14 09 2010

Die finnische Polizei unternimmt ab heute eine Aktion zur Überwachung der Zebrastreifen in Helsinki aufgrund zahlreicher Beschwerden der Helsinki Einwohner, dass der Vortritt von den Autofahrern missachtet wird. Es wird eine Verwarnung oder 10 Tagessätzen (für den Durchschnittsfinnen wohl knapp 250-300 Euro, für einen, der halbwegs gut verdient, ab 500 Euro bis unendlich) Strafgeld fällig. Jahresstatistiken für Helsinki (am Rande gehört) ist 15 Tote und mehr als 300 Verletzte jährlich.

Neulich hatten wir Besuch aus Deutschland, schon nach wenigen Fahrten (nicht in Helsinki) fragten sie: „Muss man bei euch Fussgängern keinen Vortritt lassen? Man, bei uns kostet das 25 Euro (!!!) Uh, un die meisten telefonieren noch dabei.“ Willkommen in Finnland! 😀

Die Lage ausserhalb Helsinkis ist nicht so arg, aber keinesfalls annehmbar.

Dem Phänomen liegt zugrunde, dass:

Finnen grundsätzlich ihre Umwelt nicht wirklich beachten (die kleinen Höflichkeiten wie Tür aufhalten, aus dem Weg ausweichen bleiben aus), sie mögen denvielen Platz mit möglichst wenig Menschen um sich und das ist nun mal in manchen Städten nicht gegeben. Und viele sind in einer Stadt wie Helsinki nicht freiwillig. Sie sehnen sich nach ihrem menschenleeren Heimatort. Davon wurde oft berichtet und sogar einige Filme gemacht.

Zweites Hindernis: es sind einfach zuviele Zebrastreifen da. Der Autofahrer würde nicht mehr vom Fleck kommen, wenn er immer wieder abbremst (vom Umweltaspekt ganz abgesehen). So wie ich 😀 Also druff!

Man kann sich nicht darauf verlassen, dass wenn man bestimmt auf die Strasse tritt, die anderen bremsen werden. Schlimmstenfalls landet man im Krankenhaus.

Wenn einer anhält, ist es keine Ausnahme, dass der Fussgänger dann durch die Gegenspur rennen muss, da der gegenüberströmende Verkehr wird NICHT anhalten. Genauso üblich ist das unabgebremste vorbeirauschen an einem vor dem Zebrastreifen haltendem Fahrzeug (sehr teuer in Deutschland!).

Viele Finnen rennen grundsätzlich durch den Zebrastreifen.

Als Autofahrer wird man verunsichert, weil (bereits alarmierte) Fussgänger/Radfahrer sehr zögerlich sind. Dann weiss man nicht mehr ob man halten oder vorbei fahren soll. Es gibt auch viele finnische Fussgänger, die Autos durchwinken 😀 und nicht den Vortritt wollen (weil sie ihn eh nicht bekommen).

Sympatische Auswirkung: fast jeder Fussgänger, den man durchlässt, bedankt sich beim Autofahrer mit einem Winken 🙂 Das ist doch nicht normal, oder???

Und nein, es ist kein nordisches Phänomen, denn sehr diszipliniert sind z.B. Norweger! Sie lassen immer Vortritt dem Fussgänger. Keine Urlaubserfahrung, sondern aus erster Hand von Finnen, die dort mehrere Jahre lebten.

Im Ausland ist es besonders lästig, als/mit zögernden Finnen die Strasse zu betreten, weil die Lokalen dann meistens sehr verduzt sind.

Advertisements

Aktionen

Information

One response

18 09 2010
Heike

Ja, das kann ich Vieles von bestätigen. Finde ich gut, dass die Polizei jetzt mal durchgreift! In Helsinki ist es ganz schlimm… in Lahti – zu meiner Überraschung – dagegen neuerdings viel besser, da hat sich in den letzten Jahren tatsächlich etwas geändert :-O. Es besteht also noch etwas Hoffnung…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: